Drupal, das Open-Source-CMS

Denken Sie während dem Autofahren darüber nach, was sich gerade alles unter ihrer Motorhaube abspielt? Fragen Sie sich bei jedem Bremsen ob auch alles so funktioniert, wie es soll? Wahrscheinlich nicht – und das ist auch gut so! Eben so wenig möchten und sollten Sie sich darum sorgen, wie es hinter den Kulissen ihrer Website aussieht – obwohl Sie natürlich gerne nachsehen dürfen. Denn unser kompetentes Hamburger Team hat nichts zu verbergen und legt höchsten Wert auf eine gewissenhafte Arbeitsweise.

Was ist eigentlich Drupal?

Unsere Arbeit bei comm-press basiert auf dem CMS Drupal. In den letzten zwei Jahren hat sich Drupal – nicht nur in Hamburg, sondern weltweit – zum populärsten CMS entwickelt. Und das hat seine Gründe! Drupal verknüpft einfachste Bedienung mit extrem hoher Flexibilität. Im Detail ergeben sich dadurch wesentliche Vorteile wie das Open-Source-Modell. Bei Drupal liegt der Quellcode offen und kann – nach restriktiven Regeln – jederzeit optimiert werden. Auch die zahlreichen Drupal-Module arbeiten unabhängig vom Kern und übernehmen somit etliche Spezialaufgaben. Mit Drupal Commerce steht nun zusätzlich auch ein Enterprise Social Shopping Framework auf Basis von Drupal zur Verfügung.

Sie fragen sich, was das für Sie bedeutet? Ganz einfach- wir liefern das Gerüst für Ihren Web-Auftritt und Sie bauen es mit Ihren Inhalten zum Schmuckstück aus. Um technische Fragen müssen Sie sich nicht kümmern, denn dafür sind wir da: Ihr Experten-Team aus Hamburg. Im Rahmen von Drupal bewegen wir uns auf einem höchst zukunftsorientierten Markt. Die sowohl national als auch international stetig wachsende Drupal-Community ist immer auf der Suche nach weiteren Optimierungs- und Erweiterungsmöglichkeiten. Als aktiver Teil dieser Gemeinschaft sind auch wir in unserem Hamburger-Drupal-Kompetenz-Zentrum an der rasanten Weiterentwicklung von Drupal beteiligt.

Die Hamburger Drupal Usergroup ...

... organisiert ihre Treffen auf groups.drupal.org und im Hamburger Drupal-Forum auf XING. Auf den Treffen tauschen sich die Anwender über Drupal und mit Drupal verwandte Themen aus. Um sowohl interessierte Einsteiger als auch ausgebildete Profis optimal anzusprechen wird üblicherweise mit einer Beginner-Session gestartet. Nach einer kurzen Pause schließt sich eine Session für fortgeschrittene Nutzer und Entwickler an. Die Sessions dauern generell 30 Minuten, danach können eine Viertelstunde lang Fragen und Anregungen diskutiert werden. Der restliche Abend wird frei und in lockerer Atmosphäre gestaltet. Vorstellungsrunden, Flashtalks oder die aktuellsten News rund um Drupal und verwandte OpenSource-Projekte stehen im Mittelpunkt.